4. Tag: British Museum, An der Themse unterwegs

Die Siegerpostkarte aus LondonAn meinem letzten Tag regnete es mal wieder... Teddy schreibt eine PostkarteAber das störte mich nicht sonderlich da ich heute eine Zeit im British Museum verbringen wollte.

Mein Flug ging erst spät am Abend und so hatte ich den ganzen Tag Zeit.

Doch zuerst hatte ich noch eine schöne Aufgabe vor mir. Ich schrieb der Erstplatzierten des London Gewinnspiels eine wohlverdiente Postkarte. Irgendwo in London würde ich einem Briefkasten begegnen.

Panorama The Great Court

Also machte ich mich auf den Weg. Nahe dem Museum durchschlenderte ich einen kleinen Park. Er hieß Bloomsbury Square Garden. Es ist ein kleiner, ja winziger Park. Er wurde im 17. Jahrhundert angelegt und hieß früher Southamptonn Square.Rosettestein

Als ich am British Museum ankam fing es gerade wieder an zu nieseln. Also hüpfte ich schnell hinein.

Kopf des Amenhotep III.Ich fing in der Ägyptischen Abteilung an. Hier findet man den Rosettastein, der 1799 vom französischen Offizier Pierre Bouchard bei Rosette im Niltal gefunden wurde. Er ist der Stein mit dem Jean-François Champollion die altägytischen Hieroglyphen entschlüsseln konnte.

DetailsIch verbrachte einige Zeit bei den Ägytpern. Zwischen vielen anderen Ausstellungsstücken faszinierte mich der riesige Kopf des Amenhotep III. Er soll aus dem Jahre 1350 v. Chr.Details

Die gigantischen Statuen der Eingänge des Palastes von Ashurnasirpal II. (883 bis 859 v. Chr.) Im September 2011 war ich schon einmal im British Museum. Ich hatte damals einige Zeit in der Assyrischen Abteilung verbracht. Die gigantischen Statuen der Eingänge des Palastes von Ashurnasirpal II. (883 bis 859 v. Chr.) beeindruckten mich wieder einmal. Doch ich hüpfte vorbei und ging gleich zu den Griechen und Römern.

Das Mausoleum von HalikarnassosDie alten Philosophen

Nach einiger Zeit hüpfte ich in die oberen Abteilungen. Natürlich gibt es dort viele, viele Räume über Ägypten. Das Alte Ägypten ist die Zeit von 5000 v. Chr. bis ungefähr 332 v. Chr. und ist in mehrere Epochen aufgeteilt.

PapyrusrolleMumien

Bronzeschild aus GermanienAber auch aus den anderen großen Kulturen des Altertums gibt es viele Ausstellungsstücke.

Gehörnter Helm (150 v. Chr.)Es gibt viele Räume über die europäische Zeit, zum Beispiel über das Leben und Überleben in Germannien, über die Wikinger und Kelten.

Von der Steinzeit über die Bronze- und Eisenzeit, über das Mittelalter, der Renaissance bis hin zur Neuzeit - man kann hier Stunden verbringen.

Ich hüpfte durch die Abteilungen. Gerne hätte ich mir mehr Zeit genommen.

Rolling Ball Clock (1820)Ich kam in den bekannten Uhrenraum. Hier sind diverse Zeitmessgeräte ausgestellt. Von der Vergangenheit bis in die Monderne. Auch kann mir hier vieles über das Prinzip der Zeitmessung lernen.

Eine Uhr faszinierte mich wirklich, die sogenannte Rolling Ball Clock. Hier rollt eine kleine goldene Kugel in eine Neigung herunter innerhalb von 30 Sekunden. Konstruiert wurde diese Uhr 1820 von Sir William Congreve. Statue der Tara (rund 700)Man hat ausgerechnet, dass diese Kugel in einem Jahr über 2 500 Meilen zurücklegt. Soviel würden meine Teddy-Pfötchen nicht schaffen...

Figur von der OsterinselIch hüpfte noch kurz durch die anderen Abteilungen und macht mich dann auf nach draußen. Ich brauchte eine Pause im Bloomsbury Square GardenSitzmöglichkeit für meine Pfötchen und einen Kaffee für meine Moral...

Im Pause im Bloomsbury Square Garden fand beides und diesmal regnete es In der Chancery Lanenicht.

Ich hatte noch Zeit bevor ich mich auf zum Flughafen machen müsste. Also spazierte ich die High Holborn und dann die kleine Straße namens Chancery Lane entlang.

In der Chancery Lane befindet sich auch das King's College. Es ist das älteste College der University of London. King's College (Maughan Library)1829 wurde es gegründet. Seinen Namen bekam es von seinem Schirmherrn König Georgs IV. (1762 bis 1830).

Teddy am BriefkastenDer Bau ist wirklich hübsch. Gleich gegenüber des Gebäudes fand ich endlich einen Briefkasten, um die Post an meine Fan zu verschicken. Mal sehen, wie schnell die englische Post ist, viel gutes hatte ich nicht gehört...

Skatertour auf der Fleet StreetRoyal Courts of Justice Ich kam auf die Fleet Street. Eigentlich wollte ich noch die Temple Church besichtigen, aber leider hatte die geschlossen. Dragon der Fleet StreetAlso hüpfte ich vorbei zur Themse hin. Kurz vor dem Royal Courts of Justice, dem Königlichen Gerichtshof, kam mir einige Skater entgegen. Sie schienen den Tag zu genießen.

Royal Courts of JusticePanorama ThemseNachdem ich den Templebezirk hinter mir gelassen hatte kam ich an die Themse. Der Fluss, die Themse (englisch Thames), ist 346 Kilometer lang. Ihre Quelle befindet sich nahe dem Dorf Kemble in den Cotswolds. Nadeln der Kleopatra

Blick von der Waterloo Bridge Meine Pfötchen waren müde und ich musste ja auch pünktlich zum Flughafen. Aber an der Nadeln der Kleopatra (Cleopatra´s Needles) wollte ich noch unbedingt vorbei gehen. Also hüpfte ich langsam die Victoria Embankment entlang unter der Waterloo Bridge hindurch zur Needle.

Teddy und die SphinxBig BenUm zum Flughafen zu kommen musste ich noch ein letztes Mal zum Trafalgar Square. Trafalgar SquareDurch das saftige Grün der Bäume warf ich noch einen Blick auf Big Ben.

Ich fuhr zum Flughafen. Mein Flug startete am Gatwick Airport, etwa 40 km südlich von London. Mit der Tube kommt man da günstig und schnell hin.

Teddy im FlugzeugAbendsonne über GroßbritannienVon dort flog ich bei Sonnenuntergang die rund 910 Kilometer nach Berlin. Ich freute mich wieder auf meine Heimcouch zu liegen und zu tun, was ein Teddy halt so tut - kuscheln.

Mehr Fotos in der Galerie British Museum

Mehr Fotos in der Galerie London im Mai 2012