Eine Fahrt auf die Ostsee im Juli 2010

Das Meer - wäre ich 500 Jahre früher auf gewesen, wäre ich Seefahrer geworden... Lisa von Lübeck

Teddy vor der Lisa von LübeckIch bekam im Juli 2010 eine Einladung, auf der Kogge "Lisa von Lübeck" mitzufahren. Ich liebe das Meer und ich liebe alte Schiffe, also machte ich mich auf den Weg nach Lübeck.

Die "Lisa von Lübeck" ist ein nachgebautes Hanseschiff aus dem 15. Jahrhundert. Man kann damit Fahrten auf der Ostsee unternehmen.

Die Reise begann in Lübeck. Wir legten ab und nahmen Fahrt auf. Es war leider sehr windstill. Damit wir überhaupt vorwärts kamen wurde erstmal der Motor angeschmissen.

Blick auf LübeckWir tuckerten langsam auf der Trave lang in Richtung Ostsee. Ich war sehr glücklich - ein kleiner Teddy wie ich auf einem großen Hanseschiff.Blick auf die See

3 Master auf der TraveDie deutsche Hanse war ein Handelsbund, der vom 11. bis zum 17. Jahrhundert existierte. Teddies hatten da nicht viel Mitspracherecht. Vom Jahre 1350 bis etwa 1430 war die Hanse die Großmacht im nordeuropäischen Raum. 

Das Wetter war zu Beginn der Reise noch etwas zugezogen, doch als wir Mast der Lisa von Lübeck"offene" Gewässer erreichten strahlte die Sonne.

Wir erreichten die "echte" Ostsee. Sie ist ein Binnenmeer und ist getrennt durch die Skandinavische Halbinsel. Ich war durch meine häufigen Reisen in den Norden Europas schon oft über die Ostsee geschippert, aber noch nie so stilvoll.

Das SegelDer Kaptain ließ, in der Hoffnung Wind würde vielleicht aufkommen, das Segel hissen. Aber der Wind blieb aus und so tuckerten wir weiter langsam auf ruhiger See dahin.

Die Ostsee

Wir "segelten" sehr langsam die Trave wieder zurück. Die Sonne und die frische Seeluft haben mich müde gemacht und so war ich froh, wieder nach Hause zu können und meine Couch für mich zu erobern.

Teddy vor der Lisa von Lübeck

Mehr Fotos in der Galerie Lübeck