Halloween

Halloween ist nun nicht unbedingt eine deutsche Feierlichkeit. Aber immer mehr Kinder nutzen die Chance an Süßigkeiten heranzukommen:

Hierzulande gedenkt man am 31. Oktober der Reformation der katholischen Kirche durch Martin Luther. Es ist der sogenannte Reformationstag. Dieser hatte (wohl) 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg seine 95 Thesen geheftet. Am 1. November wird das Fest Allerheiligen gefeiert. Hier wird der Heiligen gedacht.

Aber nun zu Halloween:

Halloween-Kürbis

Was ist Halloween?

Halloween (All Hallows’ Eve) wird am Abend und in der Nacht vor Allerheiligen gefeiert. Ursprünglich kommt das Fest aus dem katholischen Irland. Dieser Brauch kommt jedoch aus dem alten keltischen Ritualen. Es handelt sich um das Totenfest, angeblicher Name Samhain-Fest. Dass bedeutet, man feiert das Ende des Sommers. Es wird an die Seelen der Toten gedacht und mit Freundenfeuern gefeiert.

Aber warum verkleidet man sich so gruselig?

Damit werden die bösen Geister vertrieben, die sich in dunklen Nächten herum treiben. Durch die großen irischen Auswanderungswellen in die USA wurde das Fest bzw. der Brauch weitergepflegt.
Das Verkleiden und von Tür zu Tür gehen („Süßes oder Saures“ - "trick or treat") ist ein Brauch, der in den USA entstanden ist.

Warum eigentlich Kürbisse?

Das Aufstellen von Kürbissen ist eine irische Tradition. Eigentlich waren die Kürbisse mal Rüben, aber mit der Auswanderung in die USA und den dortigen riesigen Kürbissen wandelte sich das.
Der Legende nach lebte einst ein Mann namens Jack Oldfield. Er überlistete den Teufel und fing ihn ein. Nun wollte er den Teufel erst freilassen, wenn dieser Jack O nicht mehr in die Quere kommen würde. Und so kam es.
Jack war kein guter Mensch und so kam er nach seinem Tode nicht in den Himmel. Und auch in die Hölle konnte er nicht. Aber der Teufel erbarmte sich seiner und schenkte ihm eine Rübe  und eine glühende Kohle. Das sollte ihm helfen durch das Dunkel zu wandern.
Und so nannte man diese Rüben- bzw. später Kürbis-Laterne Jack O’Lantern.
Übrigens werden diese Laternen in der Halloweens-Nacht aufgestellt, um böse Geister fernzuhalten.